Gartenbauverein Breitbrunn am Ammersee

Zur Geschichte unseres Vereins

100 Jahre Gartenbauverein Breitbrunn

Oft spricht man in politischen Kreisen und auf Ämtern seit der Gebietsreform vom "Ortsteil Breitbrunn". Verwaltungsrechtlich gehört Breitbrunn in der Tat zur Gemeinde Herrsching und der Herrschinger Bürgermeister ist auch der Bürgermeister von Breitbrunn. Die Selbständigkeit scheint dem alten Dorf am See verlorengegangen zu sein, aber im Bewusstsein der Ortsbewohner und in den Vereinen lebt das Dorf in seiner Eigenart weiter.

Besonders stolz sind die Breitbrunner deshalb auf ihr Kinderhaus, ihren Kapellenverein, ihren Schützenverein, ihren Trachtenverein, ihre FFW, ihre Sportfreunde - und ihren Verein für Gartenbau.

Dieser Verein für Gartenbau- und Landschaftspflege wird heuer im Jahr 2020 nun 100 Jahre alt. 
Unsere Festschrift wurde rechtzeitig zum Jahresbeginn fertig und wird seit Januar 2020 für 3 Euro verkauft. Siehe Festschrift 100 Jahre GVB.

Bei den Recherchen zur Vereinsgeschichte sind wir auf folgenden alten Zeitungsartikel von 1920 gestoßen, der erstmalig den "Obstbau- und Bienenzuchtverein Breitbrunn-Schlagenhofen" erwähnt:

Land- und Seebote, Nr. 163, 24. Aug. 1920, 45. Jahrgang:  Artikeltext zum Gründungsjahr 1920
 "Vom 13. bis 16. ds. Mts. hatte der Obstbau- und Bienenzuchtverein Breitbrunn-Schlagenhofen für seine Mitglieder einen Rundgang durch die Obstgärten älteren Bestandes, sowie durch die zahlreich entstandenen Neupflanzungen der letzten Jahre veranstaltet. Spaliere wie Busch- und Formobst forderten dringend eine ordnende Hand und fachlichen Schnitt. Abends fanden in anschließender Versammlung die Beobachtungen über mangelhafte Boden- und Baumpflege, über Krankheits- und Ungeziefererscheinungen und ihre Bekämpfung eingehende Besprechung. In Bezug auf Vereinsangelegenheiten ist mitzuteilen, dass die Vorstandsschaft auf H. Lehr. Meier übergegangen ist."