Kindergruppe des Gartenbauvereins "Breitbrunner Dreckspatzen"

Wie kam es, dass unser Gartenbauverein die Kindergruppe "Breitbrunner Dreckspatzen" gründete?

Der Gartenbauverein Breitbrunn schaut bereits auf eine längere Geschichte zurück, und so kommt es, dass viele Mitglieder inzwischen über 60 Jahre sind. Um dem Verein neue Impulse geben zu können und vor allem auch neue Mitglieder aus der jüngeren Generation zu gewinnen gründete Vereinsmitglied Heidi Körner, Studienrätin, im Jahre 2008 eine Kindergruppe des Gartenbauvereins - die "Breitbrunner Dreckspatzen".

Im Kloster der Ursberger Schwestern in Breitbrunn haben wir ein wunderschönen Domizil gefunden. Das Kloster stellte uns einen Bereich des Klostergartens zur Verfügung und so entstanden dort ein Kräuterbeet sowie jährlich wechselnde Themenbeete.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Schwestern des Klosters!

Mit unseren älteren „Dreckspatzen“ starteten wir 2010 das Projekt Bodenuntersuchungen in Breitbrunner Gärten. Mit Hilfe eines Umweltkoffers können die Kinder Bodenproben analysieren.

Durch die neu konzipierte Kinder- und Jugendarbeit ist es bereits gelungen, dass sich die Eltern der Gartenkinder verstärkt für die Aktionen des Gartenbauvereins interessieren und ihre Kinder bei den Breitbrunner Dreckspatzen angemeldet haben. Auch einige Eltern sind daraufhin bereits Mitglied im Verein geworden und bekommen so einen Einblick in die "restliche" Vereinsarbeit.

Das aktuelle Kinder- und Jugend-Jahresprogramm finden Sie hier: Jahresprogramm 2017

 

Leitung der Dreckspatzen

Seit 1.1.2016 hat Barbara Körner die Leitung der Dreckspatzen übernommen.
Kontaktinfo: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Möchten Sie Ihr Kind gern anmelden oder einfach mal zum "Schnuppern" kommen? Dann wenden Sie sich bitte einfach an Frau Körner!

Dreckspatzen Aktionen 2017

Das Thema des Jahres war "Tierische Beobachtungen am Insektenhotel und neues Erdbeerbeet"

Hier ein paar Fotoimpressionen:

Ein Viersternehotel für die Insekten!

Die „Breitbrunner Dreckspatzen" befüllen ihr eigenes Nisthotel ,,Wir sorgen dafür, dass die Insekten einen Platz zum Nisten bekommen, um die Vielfalt der Bestäubung zu erhalten", beschreibt es Heidi Körner vom Gartenbauverein Breitbrunn. Zusammen mit acht Kindern der ,,Dreckspatzen" eröffnete sie das Insektenhotel im Klostergarten, der seit 2008 als Aktions- und Lehrgarten für die Kindergruppe des Gartenbauvereins genutzt wird. Für die Nistkastenwand aus Holz, die mit Lochziegeln und angebohrten Hartholzscheiben den Insekten ausreichend Platz zum Nisten bieten soll, müssen die Kinder verschiedene Naturmaterialien im Garten sammeln. ,,Um diese als Füllung für die einzelnen Abteilungen zu verwenden", erklärt Heidi Körner den Nachwuchs-Gärtnern. Die Befüllung eines Insektenhotels sollte so gestaltet sein, dass sich die Insekten darin wohlfühlen und sich die unterschiedlichsten Arten zu Hause fühlen. Eifrig suchen die ,,Dreckspatzen" die Schätze aus der Natur zusammen: Im angrenzenden Waldstück innerhalb des Gartens finden sie genug Tannenzapfen, getrocknetes Laub und Baumrinden. Auch Zweige, dünne Bambusröhchen oder hohle Pflanzenstiele sind geeignet. Bevor es weitergeht, schneiden die Kinder die Baumrindenstücke in Schnipsel und legen sie in kleine Becher. Am Ende dürfen sie die Materialien nach Herzenslust in die größeren Hohlräume ihres Insektenhotels einsetzen. ,,Aber kleine Öffnungen wie die Bohrlöcher in den Holzscheiben müsst ihr offenlassen", sagt Heidi Körner. ,,Diese dienen den Insekten als Brutröhren". Mit der Gründung der ,,Breitbrunner Dreckspatzen" sollte dem in die Jahre gekommenen Verein neue Impulse gegeben und jüngere Mitglieder gewonnen werden. Dass das Konzept aufging, beweisen die immer sehr erfolgreichen Aktionen mit den Kindern im weitläufigen Gelände des Klostergartens. Neben einem Kräuterbeet, einem Igelhaus sowie jährlich wechselnde Themenbeete, können sich die ,,Dreckspatzen" bald auf das Insektenhotel freuen: ,,Bis es fertig ist, dauert es zwar noch eine Weile", sagt Heidi Körner. ,,Aber die Kinder können es als ihr eigenes Projekt betrachten". Es berichtete für Sie Nicole Burk. Veröffentlicht: 28. März 2017 im Herrschinger Spiegel - vielen Dank für die Veröffentlichung!

 

Rückblick auf 2016

Oktober 2016: Kürbismonster aus dem Garten

Passend zum Herbst trafen sich die Dreckspatzen zum Kürbismonster-Schnitzen - auch der Herrschinger Spiegel hat darüber berichtet. Hier der Bericht: Kürbismoster aus dem Garten

Juli 2016: Beerenernte bei den Dreckspatzen

Im Juli war es soweit: die Beerenernte der Dreckspatzen im Klostergarten!

Unsere Dreckspatzen im Frühjahr 2016


Start der Dreckspatzen im Frühjahr 2016

 

 


 

Leitung: Barbara Körner

Assistenz: Carlotta Billig